Mawave Logo kompakt weiß
Checkliste Markenaufbau: So wirst du mit deiner Social First Brand erfolgreich - Teil 2
Thu
23.6.2022
aktualisiert:
Thu
23.6.22

Checkliste Markenaufbau: So wirst du mit deiner Social First Brand erfolgreich - Teil 2

Brandbuilding
E-Commerce
Performance Marketing
Social Media Marketing
D2C
Lesedauer ca.
5
Minuten
Sara Preuß
Sara Preuß
Team Online Marketing

Teil 2: Social Media richtig nutzen

Du hast deine eigene Brand ins Leben gerufen und die Grundlagen für deinen Markenaufbau stehen? Du hast dich also mit folgenden Punkten schon beschäftigt:

  • Überblick über den aktuellen Markt
  • Brand-Identity
  • Branding Basics wie Logo, Farben und Schriftarten
  • Persona
  • Website und Shop
  • UI und UX

Nein? Dann gehe erstmal einen Schritt zurück und schau dir den ersten Teil unserer Markenaufbau-Checkliste an.

Ja? Super! Dann kannst du dich jetzt mit dem zweiten Teil des Markenaufbaus beschäftigen: der Kommunikation nach Außen.

Jetzt geht es darum, deine Brand bekannt zu machen, deine Produkte vorzustellen und deine Werte zu kommunizieren. In einem Meer aus Unternehmen und Produkten ist es besonders wichtig, mit Kunden in engem Kontakt zu stehen, ihre Sprache zu sprechen und zuzuhören. Mit einem Social First Ansatz machst du einen wichtigen Schritt in diese Richtung. Es gibt gerade keinen besseren Kanal, um die Bekanntheit deiner Marke anzuschubsen.

Wenn du alle Punkte mit gutem Gewissen abgehakt hast, können sich deine Wettbewerber warm anziehen!

🔲 Lege deine Ziele fest

Damit du im Nachhinein feststellen kannst, ob deine Marketingmaßnahmen effektiv waren, solltest du dir Ziele setzen. Halte die Ziele unbedingt schriftlich fest und teile sie mit deinem Team bzw. der für den jeweiligen Bereich zuständigen Person.

Um sinnvolle, erreichbare Ziele zu definieren, hilft dir die SMART-Regel. Jeder Buchstabe des Wortes SMART steht für eine Eigenschaft deiner Ziele.

Specific:

Formuliere deine Ziele so konkret wie möglich.

Measurable:

Setze dir messbare Ziele. Sonst kannst du im Nachgang nicht verfolgen, ob du sie erreichst.

Achievable:

Sich erreichbare, realistische Ziele zu setzen, ist super wichtig. So bleibst du motiviert. Und wenn du deine Zielsetzungen dann vielleicht sogar übertriffst, pusht dich das erst recht.

Relevant:

Setze dir nur Ziele, die tatsächlich relevant für dein Business sind.

Time-bound:

Lege einen zeitlichen Rahmen fest, in dem du dein Ziel erreichen möchtest.

Ein SMART formuliertes Ziel könnte z.B. so klingen:

“Im nächsten Quartal werden wir unseren Umsatz um 20 % steigern.” Oder: “Mit der nächsten Kampagne, die einen Monat lang läuft, werden wir den ROAS von 1,5 auf mindestens 2 steigern.”

ein Team sieht sich gemeinsam auf dem Laptop an
Damit jeder weiß, was in deinem Unternehmen gerade abgeht, ist es super wichtig, das Team miteinzubeziehen.

🔲 Wähle relevante KPIs

In Verbindung mit der Zielsetzung wählst du auch die richtigen KPIs (Key Performance Indicators) aus. Diese Kennzahlen nutzt du, um die Effektivität verschiedener Maßnahmen zu messen. Einige Beispiele für KPIs findest du im Artikel mit den 25 Marketing Abkürzungen, die du einfach kennen musst.

Es gibt jede Menge dieser Kennzahlen. Achte unbedingt darauf, nicht wild drauflos zumessen. Es macht nur Sinn, wenn du für dich relevante KPIs misst und in regelmäßigen Abständen die Entwicklung analysierst. Basierend auf diesen Daten kannst du dann deine Marketingmaßnahmen optimieren.

🔲 Setze Paid Social Kampagnen auf

Zurzeit gibt es keinen Kanal, der sich besser eignet, um deine Brand zu skalieren, als Social Media. Besonders Paid Social (also bezahlte Anzeigen auf Social-Media-Plattformen) lohnen sich hier. Im Vergleich zum kostenlosen, organischen Social-Media-Marketing, gibst du hier Geld an z.B Meta oder TikTok aus, und dafür werden deine Anzeigen an deine Zielgruppe platziert. So erhältst du Impressionen, die im besten Fall zu Conversions führen.

In unserem Artikel Online-Marketing für Online-Shops findest du einen kompletten Leitfaden für deine (Online-)Marketingstrategie. Wir erklären dir ganz ausführlich, wie du deine Brand in vier Schritten skalierst.

Unser Tipp für deine Paid Social Kampagnen: setze auf UGC Ads (User Generated Content).

Dieses nahbare Format kommt durch seinen authentischen Charakter super an.

Wenn du jetzt wissen möchtest, wie genau du deine eigene UGC Ad aufsetzt und auf was du besonders achten solltest, schau unbedingt hier vorbei: UGC - Das Winning Social Creative 2022. In unserem UGC Blueprint haben wir dir zusätzlich die wichtigsten Infos kurz und knackig zusammengefasst. On top gibt’s von uns noch ein UGC Template, damit du gleich loslegen kannst.

🔲 Baue deine Community auf

Ganz wichtig für eine erfolgreiche Social First Brand ist eine starke Community, die hinter dir steht. Deine Community sind nämlich nicht nur (potenzielle) Kunden für dich. Es sind diese Personen, die dein Produkt verstehen, dir wertvolles Feedback geben, und die deine Message weiterverbreiten. Das kann persönlich sein, wenn sie z.B. Freunden oder Familie von deiner Marke und deinen Produkten erzählen. Aber auch online, indem sie deine Produkte auf ihrem Social Media Account teilen.

Um eine starke Community aufzubauen, ist es super wichtig, nahbar und authentisch zu sein. Dafür eignet sich Social Media perfekt. Du kannst z.B. im Story Format einen Blick hinter die Kulissen gewähren und deine Community in die Produktion mitnehmen. Oder du zeigst den Arbeitsalltag bei dir im Office, teilst Learnings etc. Außerdem solltest du deine Community erst nehmen und auf Feedback und Ideen eingehen. Auch solche Punkte kannst du super aufgreifen, um interessanten Content zu generieren.

🔲 Analysiere deine Ergebnisse & optimiere deine Kampagnen

Last, but not least: die Analyse. Denn nur wenn du dir die Ergebnisse deiner Maßnahmen ansiehst, kannst du feststellen, was super klappt und was weniger gut funktioniert.

Kannst du Kampagnen, die super laufen, vielleicht noch weiter optimieren? Woran genau liegt es, dass diese Kampagne so gut funktioniert? So kannst du wichtige Learnings generieren und diese nutzen, um andere Kampagnen zu optimieren.

Besonders, wenn etwas nicht funktioniert, versuche herauszufinden, woran es liegt. Sind die ersten Sekunden deiner Ad vielleicht nicht catchy genug? Oder sprichst du die falsche Zielgruppe an? Basierend auf deinen Ergebnissen kannst du deine Marketingmaßnahmen so immer weiter optimieren. Das Credo lautet hier: testen, testen, testen.

eine Frau analysiert Reportings
Um herauszufinden, was du in zukünftigen Kampagnen optimieren kannst, analysiere regelmäßig die Ergebnisse deiner Kampagnen.

Fazit:

Um deine Brand bekannt zu machen, bietet dir Social Media unglaublich viele Möglichkeiten. Leg los und probiere aus, was für dich am besten funktioniert. Achte dabei besonders darauf, dich nahbar und authentisch zu zeigen. Kümmere dich außerdem gut um deine Community und beziehe sie immer wieder mit ein.

Für etwas Nachhilfe, besonders in Bezug auf Performance-Marketing, check unbedingt mal unsere adcademy aus!

Falls du mehr über Social Media Trends lesen willst, wie z.B. wie du Social Media als nachhaltige Marke richtig nutzt, wie du erfolgreich TikTok Werbung schaltest, oder wie du AR und VR im Marketing einsetzen kannst, dann schau gerne auf unserem Blog vorbei!

Benötigst du noch mehr Informationen zu Social Media? Besuch gerne unsere Webseite. Hier wird dir in etlichen Kategorien First-Hand-Information bereitgestellt.

Du brauchst Hilfe mit deiner Brand? Kontaktiere uns und wir zeigen dir, wie auch du mit deiner Marke erfolgreich wirst!

Green Marketing

Hol Dir noch mehr Infos zu Green Marketing & lass dich von unseren Success Cases inspirieren!
Nachhaltiges Marketing Werbeagentur
Bildnachweise:

Bild-ID: JVAKU5D – © envato.com / MegiasD

Bild-ID: 2K2P5FS – © envato.com / bernardbodo

Bild-ID: 32468LX – © envato.com / poungsaed_eco

iOS 14 Marketing Guide E-Book
ios 14 &
tracking
→ Zum Guide
UGC Blueprint by Mawave

Trage dich ein und erhalte direkt Deinen UGC Blueprint

  • Done. Viel Spaß mit Deinem UGC Blueprint!
    Oops! Hier ist etwas schief gelaufen..
    verfasst von
    Sara Preuß

    Sara Preuß

    Team Online Marketing
    Weitere Beiträge
    E-Commerce
    Social Media Marketing
    Social Media Trends 2023
    4
    min

    Social Media Trends 2023

    D2C
    E-Commerce
    Performance Marketing
    Social Media Marketing
    Black Friday 2022 Recap
    5
    min

    Black Friday 2022 Recap

    D2C
    E-Commerce
    Metaverse
    Performance Marketing
    Social Media Marketing
    Recap New Commerce Summit 2022
    7
    min

    Recap New Commerce Summit 2022

    Passend dazu: